Home

fauteuils fleurs d'asie


Die Fauteuils sind aus einer Welt aus der wir nur aus Geschichtsbüchern noch etwas erfahren können. Sie strahlen eine gewisse majestätische Ruhe aus, was man von dem Designer nicht unbedingt behaupten kann. Napoleon III, ein Neffe Napoleons, war wegen seiner ungestümen Art bekannt. Typisch für ihn war seine Experimentierfreude. Hauptsächlich liess er sich von anderen Ländern inspirieren und eignete sich einen eigenen Stil an, der sogar den französischen Kunststil prägte. Hatten die dynamischen, geschwungenen Formen damals noch Zweck Kaiser und Könige zu einem strategischen Denken zu verhelfen, laden sie jetzt vielmehr ein gemütlich Platz zu nehmen. Diese Fauteuils sind die spannende Verbindung zwischen dem Zeitgeist von früher und heute.

Napoleon verschmolz nüchterne und klassische Formen seiner Möbel mit edlen Stoffen und verspielten Mustern. Ein Markenzeichen dieses Stils sind die schwarz gebeizten Beine. Die geschwungenen Formen der Arm-und Rückenlehne verleihen den Fauteuils eine edle, majestätische Ausstrahlung. Die Form und Konstruktion wurden im Originalzustand belassen. Die Hülle hingegen ist die Verbindung zu unserem Zeitgeist.

Typisch für den Napoleon-III-Stil sind Velours und Blumenmuster, welchen den Möbel eine gewisse Opulenz verleihen. Daran angelehnt soll das asiatisch wirkenden Blumenmuster bewusst im Kontrast zur klaren Formensprachen dieser Möbelstücke stehen. Die Fauteuils sind auf den Aussenseiten mit schwarzem Velours bespannt. Erscheinen die Fauteuils von Aussen eher unscheinbar, wirken sie durch das verspielte, zierliche Blumenmuster der Innenseite wie eine aufgehende Knospe und entfalten sich im Raum.

Ein anderes Merkmal des Napoleonstils III waren Posamente (Fransen, Kordeln usw.) oder abstrakte, naturalistische Ornamente, die jeweils die Möbelstücke schmückten. In diesem Sinne schmücken zeitgemässe, abstrahierte Blumen aus schwarz gespritztem Stahlblech die Fauteuils und nehmen das Muster des Stoffes auf. Aufgehängt, scheinen die Blumen im Winde leicht davon zu schweben.

Napoleon war nur das Beste gerade mal gut genug. Dieses Prinzip verfolgte eccentric bei der Aktualisierung dieser antiken Möbelstücke. Die traditionelle Machart wurde berücksichtigt und die Qualität der Materialien stand an erster Stelle. Die Stoffe sind aus Naturfasern wie Leinen und Seide. In aufwändiger und erstklassiger Arbeit wurden sie bespannt und mit Veloursstreifen zusammengenäht. Die Konstruktion aus Federkern, Jutteschichten und Kokosfasern wurden sorgfältig restauriert.

Gerne wird auch Ihr ganz persönlicher Sessel kreiert und von erstklassigen Polstern sorgfältig hergestellt.
    >>
eccentric - nadine sieber - herbstweg 20 - 8050 zürich - tel. 079 298 05 01 - nadine.sieber@eccentric.ch